• ENTDECKE MIT CORNELIA DIE MAGIE WEST­ISLANDS

Herzlichen Dank an Wainando für die Organisation und Begleitung unserer Islandreise.

Tag 0

Now my bags are packed, I´m ready to go…. In dieser Stimmung befinde ich mich schon seit Wochen. Die Aufregung in der Gruppe steigt, einige von uns sind bereits in Island und lassen uns über wunderbare Fotos an der Stimmung in Island teilhaben.

Am Samstag gegen 17 Uhr werden wir uns in Reykjavik als Gruppe zusammenfinden und gen Westen fahren.

Wie so oft, wenn uns ein großer Schritt bevorsteht, gibt es einige Aufregung im Vorfeld. Unsicherheiten, Ängste oder Krankheiten tauchen kurz vor Abflug auf und man könnte sich nun die Frage stellen, ob es wirklich richtig ist, die Reise anzutreten. Schaffe ich das oder wird mir alles zuviel? So oft habe ich betont, dass es keine Urlaubsreise sondern eine Mission ist, auf die wir uns begeben. Sie fordert Klarheit, bedingungslose Liebe und eine klare Ausrichtung von uns. Die Magie, die auf uns wartet, wird sich uns ansonsten nicht erschließen.

Vor einem solchen Schritt kommen wir in Kontakt mit einer Instanz, die wir Schwellenwächter nennen können. Der Schwellenwächter fragt dich: „Bist du wirklich bereit? Bist du entschlossen, diesen Schritt zu gehen?“ Meine Antwort ist JA, es gibt keinen anderen Weg, den ich gehen möchte. Auch die Gruppe hat diese Entscheidung getroffen. Es kann losgehen….


Tag 1

Treffpunkt Reykjavik, wir finden uns und dann geht es schon los...

Unsere Reisebegleiterin Kerstin fährt uns in einem kleinen Bus Richtung Westen in die ruhige Region Snaefellsness. Hier finden wir sehr wenig Menschen und eine kraftvolle Natur. Wir sind alle voller Vorfreude und gespannt auf die Abenteuer, die uns erwarten. Nach einer kleinen Einstimmung, in der wir uns mit der Erde hier verbinden und das wundervoll klare geistige Feld genießen, fahren wir zum Hotel, wo wir schon mit einem leckeren Abendessen erwartet werden.

Bereits wenige Minuten in der klaren Luft reinigen uns von den Energien der Reise. Unser System ist erfrischt und klar. Wir rufen die Quelle in uns auf, starke Präsenz ist spürbar. Die Quelle möchte sich in diesen Tagen auf besondere Weise durch uns entfalten, es entsteht in jedem einzelnen Menschen ein Fluss, aus den Flüssen entspringt ein Flow, dem wir folgen.

Die erste Lektion ist das Loslassen von Konzepten und Vorstellungen und sich dem Flow bedingungslos hingeben. Wir werden zum Gefäß der Quelle und lassen uns von ihr überraschen...


Tag 2

Das 5.te Element

Heute haben wir die folgenden Orte besucht: Dritvik - Svædufoss - Olafsvik-Gebirgspass Snæfellsjökull

In einer Schleife umrunden wir den gewaltigen Gletscher Snæfellsjökull, im ewigen Eis ist die natürliche Magie gespeichert. Das uralte Moos singt ein berührendes Lied. Es verfeinert die schroffe Energie der Lavafelder. Trolle und Elfen sind präsent eine neue Generation von Naturwesen erwacht.
Ein Dimensionstor offenbart sich uns, die Wächter der freien Magie werden sichtbar. Trotz aller Vorhersagen lichtet sich die Wolkendecke und blauer Himmel und strahlender Sonnenschein belohnen unsere Präsenz. Bewusstsein öffnet die Schleier, wir kommen dem Gletscher näher.

Wir genießen die reine und klare Energie und lassen uns von dem eisigen und feuchten Wind klären. Unser Herz wird dabei geöffnet und gereinigt. Ein Regenbogen zeigt die erfolgreiche Verbindung von Himmel und Erde an. Wir fahren weiter über scheinbar unpassierbare Wege. Die bedingungslose Liebe ebnet uns den Weg. Nun offenbart sich noch das kleine Volk mit seiner einzigartigen Aufgabe die es in vollkommener Übereinstimmung mit dem gesamten System der Erde erfüllt. In Island ist das 5.te Element der Äther der Raum frei und ermöglicht Entfaltung, Schöpfertum und freies Leben.

Jetzt anhören

Hier sprechen einige der Teilnehmer über ihre Erfahrungen des heutigen Tages:

Jetzt anhören

Tag 3

Unsere Reise führt uns heute über Kierkefell, den Kirchenberg (als Drehort von Game of Thrones bekannt) zu den bizarren Lavafeldern Berserkjahraun und von dort weiter zum Helgafell (Heiliger Berg). Die Sage erzählt, dass dir, wenn du den Berg schweigend und in Bedingungslosigkeit erklimmst, 3 Wünsche erfüllt werden. Leider war der Zugang heute nicht möglich... also werden wir uns die Wünsche wohl selbst manifestieren 😆 Weiter geht es nach Stykkisholmur, wo wir nach einer kleinen Kaffeepause in dem kleinen Fischerdörfchen in den Bauch der Fähre einfahren, die und zu den Westfjorden, der eigentlichen Bestimmung unserer Reise bringt.

Die Erfahrung einer Teilnehmerin:
Ich hatte heute am Kirkjufell zusammen mit Berni folgendes, so ergreifendes Erlebnis: der Kirkjufell befindet sich auf der einen Seite der Straße, auf der anderen ist der Kirkjufellfoss (Wasserfall) und darüber ein sehr mächtiger, kraftvoller Berg. Der Kirkjufell ist laut unserer Reiseführerin eines der meist fotografierten Motive Islands. Berni und ich spürten von dem größeren Berg auf der anderen Seite der Straße eine viel stärkere Energie. Als wir uns dem kleineren Kirkjufell näherten, überkam uns beide eine Traurigkeit, denn wir spürten, dass die beiden Berge zusammen gehörten, aber durch die Straße getrennt wurden. Die Straße fühlte sich wie ein Fremdkörper zwischen den beiden Bergen an. Wir stellten uns beide vor den kleineren Kirkjufell und gingen in die totale Bedingungslosigkeit; kein Groll, keine Wut, keine Bewertung dessen, was durch den Bau der Straße passiert ist - einfach nur Bedingungslosigkeit. So standen wir einige Minuten vor dem Berg, bis wir zurück mussten. Auf dem Weg zurück zum Bus sagte Berni zu mir, dass der Berg zu ihr gesprochen habe. Ich habe ihn auch gehört bzw. gefühlt; er hat sich für die Bedingungslosigkeit bedankt, die wir ihm geschenkt haben und die es ihm ermöglicht hat, wieder in Verbindung mit seinem „Bruder“, dem Berg auf der anderen Seite der Straße zu treten. Genau das Gleiche hatte Berni auch empfangen- totale Dankbarkeit. Das ist ein sehr berührendes Erlebnis gewesen, denn wir haben erfahren dürfen, wie die Bedingungslosigkeit die Energie verändert, Ungleichgewichte ausbalanciert und Gleichgewicht wieder herstellt. Deswegen sind wir in Island. Wir können mit unserer Bedingungslosigkeit getrennte Verbindungen wieder herstellen, in dem wir die Räume dafür öffnen. Ist das nicht großartig? Die Wesen überall auf der Erde freuen sich und nehmen es dankbar an, wenn du ihnen mit Bedingungslosigkeit begegnest und damit den Raum hältst, wieder in das ursprüngliche Gleichgewicht zu kommen. Und das Schönste daran ist: du schaffst damit auch ein Gleichgewicht in Dir selbst. In Liebe, Ulrike

Die Aufgabe des Menschen ist es, alles zu verbinden. Das geschieht in der bedingungslosen Liebe. Wir dürfen all unsere Erfahrungen feiern, es war unsere Aufgabe, das Spielfeld Erde in vollen Ausmaß zu nutzen, die Polarität zu leben. Die Aufgabe der Naturwesen war die Unterstützung der Erde und somit für das nötige Gleichgewicht zu sorgen. Das beschreibt die vergangene Situation. Heute sind wir aufgerufen, das Gleichgewicht in uns zu schaffen und sowohl uns selbst, als auch die Naturwesen aus den alten Rollen und Mustern zu entlassen. In der Präsenz der Selbstverantwortung nehmen wir alle Erfahrungen bedingungslos an, wir feiern uns, frei von Schuld, Ärgert, Vorwürfen und Projektionen. Wir öffnen uns für die Netzwerke des Wassers (Delfine, Wale, Wasserwesen u.a.), der Erde (Elfen, Feen, Erdwesen, Tiere, die an Land leben), der Luft (Luftwesen, Vögel) und des Feuers (Drachen, Feuerwesen). Alles vereint sich in uns, unsere Aufgabe ist es, die Verbindung zu schaffen und gemeinsam eine neue Kreation der Erde ins Leben zu bringen.


Tag 4

Nordlichter, ein Öko-Feuerwerk heißt uns willkommen.
Was wir heute erleben, lässt sich nicht in Worte fassen. Einige Stichworte, bildliche Impressionen und Teilnehmerstimmen für dich. Danke, dass du uns mit deiner Liebe und Freude den Raum dafür gibst.

Himmel begegnet Erde
Kosmisches Teamwork
Magie entfaltet sich
Energie pur
Die Wächter heißen uns willkommen
Das Männliche und das Weiblichen offenbaren sich
Ein heiliger Platz
Raum und Zeit lösen sich auf

Teilnehmererfahrungen:

Essenz des Tages:
Staunen, Staunen, zeitloses Staunen über Gottes erhabene Schöpferkraft.


Alles lebt. Auch Dinge, die wir vermeintlich nicht sehen können.

Alles ist miteinander verbunden. Nichts ist zufällig da. Alles hat einen Sinn und deshalb gebührt auch allem Respekt.

Die Energie ist unendlich kraftvoll. Wenn ich in der Bedingungslosigkeit bin, durchfließt mich die Energie wie ein Fluss, der einfach durchläuft. Das verbindet mich mit dem Netzwerk des Energieflusses, weil ich ein Bestandteil von ihr im Moment der Bedingungslosigkeit bin.


Ich finde keine Worte es auszudrücken!! Zusammengefasst ist es Einheit in ihrer reinsten und mächtigsten Form, verkörpert auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde, spürbar und sichtbar in allem und durch alles!!! Was für ein Erleben, was für ein Sein!! Danke an das Universum! Danke an Cornelia! Danke an jeden in der Gruppe! Danke an den Aussenkreis! Danke!!!


Dem Himmel so nah. In der Stille und im Licht mich in dieser ursprünglichen Natur zu erleben erschafft mich aufs Neue.


Zum heutigen Tag:

In den Westfjorden konnte ich deutlich die kosmische Energie spüren, die hier einströmt. Gleichzeitig gibt die Erde ihre Energie frei, die sich mit der kosmischen Energie zur reinsten Magie verbindet. Wir haben ein sehr kraftvolles Tal besucht, in dem reinste Magie gebündelt und dann über einen Wasserfall in einen kleinen Flusslauf und weiter in den Fjord getragen wird. Mächtige Felsen schützen die Täler und die dort wohnenden Wesen sorgen dafür, dass die Magie rein bleibt und so viel verteilt wird, wie die Erde braucht.

Auch wenn ich mir anfangs wie ein Eindringling vorkam, wandelte sich dieses Gefühl in  ein warmherziges Willkommen sein, sobald ich mein Herz geöffnet hatte und in der Bedingungslosigkeit war. Island heißt uns auf jeden Fall willkommen, denn entgegen der angekündigten Regenfälle schien den ganzen Tag die Sonne 😉


Essenz des Tages: Das Universum ist hier frei, Erde und Himmel sind eins, Magie ist überall spürbar. Alles  ist zeitenlos, alles ist im jetzt, alles ist unendlich... Reinheit, Klarheit, Weisheit, Wahrhaftigkeit...


Meine Essenz ist Dankbarkeit für den heutigen Tag, für diese Reise, an diesen Ort. Ich habe eine vollkommene Einheit erlebt in der ich absolut sicher aufgehoben bin und auch ein Teil des Ganzen bin. Danke!


Freundschaftlich hat uns Nordisland empfangen: Mit Sonne statt dem vorhergesagtem Regen. Dankeschön!
Die beiden Kraft-Orte symbolisieren für mich: Erdinneres trifft auf erste Natur. Der Anfang des Lebens wird greifbar.
Zeit und Raum verbinden sich und man ist ganz im Sein.
Bedeutung braucht es nicht in der Bedingungslosigkeit. Nur weite Wahrnehmung.


Meine Essenz zum heutigen Tag: Ich habe heute die größte Schöpferkraft erlebt, die Quelle pur allen Lebens. Eingebunden zu sein in das große Ganze und die Verbindungen zur Erde und zum Himmel zu spüren - göttliches Sein. 😍🌈


Für mich hat sich heute die männliche Seite in seiner ganzen Kraft und Klarheit gezeigt, die durch die Elfen verwaltet wird. Alle Elemente in den Multidimensionen zeigen sich in einer Einheit.


Es gibt Orte, deren Faszination sich nicht im Entferntesten auf Bildern erfassen lassen. Die gerade durch ihre Kargheit kraftvoll sind. Du musst sie spüren, ihren Wind in deinem Gesicht fühlen um ihre ganze Magie erfassen zu können. Einem solchen Platz haben wir hier in den isländischen Westfjorden gefunden. Die Berge strahlen hier so unglaublich viel Ruhe in einem geschützten Raum der Fjorde aus. Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein.



    Tag 5

    Nach dem bewegenden Tag gestern, der unseren inneren Raum geweitet und unsere Wahrnehmung geöffnet hat, lädt uns der heutige Tag zur Integration ein.

    Sanfter Nieselregen wirkt beruhigend, der Blick geht nach innen. Im Zustand der Bedingungslosigkeit findet alles, was wir in uns entdeckt haben, eine neue Ordnung. Manche Grenze von dem, was wir zuvor für möglich hielten, hat sich aufgelöst.

    In besinnlicher Stimmung machen wir uns auf den Weg zum westlichsten Punkt der Westfjorde. Dort werden wir uns der Magie, die sich uns eröffnet, bewusst und bitten die Quelle, sich durch uns frei zu entfalten. Welche Begrenzungen treten jetzt in unser Bewusstsein? Wie bereit sind wir, unsere gewohnte Identität loszulassen und in eine erweiterte Version unserer selbst zu werden?

    Auf den hohen Klippen schenkt der Wind uns neuen Raum, Freiheit öffnet sich, die Quelle beginnt zu sprudeln. Gefühlte Tonnen leichter betreten wir den weiten roten Strand und gehen die ersten Schritte in der sanften und behüteten Grenzenlosigkeit.

    Berührt von dieser wundervollen Energie, lassen wir uns zum Abendessen bringen bevor uns die Fähre zurück nach Snæfellsness bringt und wir zu später Stunde am Ende unserer Schleife wieder in Hellnar eintreffen.


      Tag 6

      Licht ist Liebe. Sonnen-Weben,
      Liebes-Strahlung einer Welt
      schöpferischer Wesenheiten –

      die durch unerhörte Zeiten
      uns an ihrem Herzen hält,
      und die uns zuletzt gegeben

      ihren höchsten Geist in eines
      Menschen Hülle während dreier
      Jahre: da Er kam in Seines
      Vaters Erbteil – nun der Erde
      innerlichstes Himmelsfeuer:
      dass auch sie einst Sonne werde.

      - Christian Morgenstern -

      In der sanften lichtvollen Energie von Snæfellsnes gleiten wir entspannt in den 6.ten Tag hinein.

      Die pure und elementare Kraft der Tage in den Westfjorden hat einiges in uns aufgebrochen, ohne dass wir etwas dazu beitragen mussten. Die Grenzen sind verschoben, das Gruppenfeld fühlt sich bewegt an. Glückseligkeit, Leichtigkeit, Staunen - gleichzeitig auch Überforderung, eine Ahnung der Kraft, die sich in uns entfalten möchte.

      So ist es nicht erstaunlich, dass auch verkapselte Emotionen sich in uns öffnen. Es scheint unmöglich zu sein, die Kontrolle aufrecht zu erhalten. Magie wirkt in uns. Wir nutzen den Vormittag, um all das in unser Bewusstsein zu bringen und zu heilen. Danach erfahren wir im Zustand der bedingungslosen Liebe die Region Snæfellsnes völlig neu.

      Eine Wanderung an der Küste entlang von Hellna nach Anastapi, später fahren wir noch einmal zu dem Lavafeld Berserkjahraun. Dabei wird uns bewusst, dass sich unser innerer Zustand in der Natur spiegelt. Plätze die wir zuvor als traurig oder schwer erlebt haben zeigen sich uns jetzt als harmonisch. Sie strahlen Geborgenheit, Stille und Frieden aus.

      Wie wunderbar die Erde uns in unserem Wachstum unterstützt.

      Gesättigt von den vielen großartigen Wahrnehmungen kehren wir zum Hotel zurück und genießen ein letztes Abendessen auf der Halbinsel Snæfellsnes bevor wir den Tag gemeinsam abrunden.


      Tag 7

      Die Zeit ist gekommen, uns von Snaefellsness zu verabschieden. Unsere Reise führt uns zu einem Strand, an dem sich Seehunde „sonnen“. Starke Windböen und feiner Hagel erleichtern uns das Loslassen und Weiterziehen. Es geht heute um das Bündeln unserer Kraft. Alle Facetten, die sich uns in diesen wundervollen Tagen gezeigt haben, wollen wahrgenommen und gewürdigt werden. Sobald sie in unser Bewusstsein integriert sind, beginnt die Manifestation. Wir kehren alle als „neue“ Menschen nach Deutschland zurück. Ein Stück Island lebt weiter in uns.

      Wir erleben einen Hotspot, dampfende und nach Schwefel duftende Quellen und besteigen einen Vulkankrater- das Element Feuer ist in seinem machtvollen Ausdruck sehr präsent.

      Die letzte Stunde im Bus, wir genießen den letzten Kontakt zur kraftvollen Natur Islands bevor wir ganz in die Zivilisation eintauchen. Ein letztes gemeinsames Abendessen bevor die ersten Teilnehmer in aller Frühe zum Flughafen gebracht werden.

      Hier noch einige Teilnehmerfeedbacks zur Woche:

      Meine Essenz ist Freiheit und Unendlichkeit in Verbindung zu allen Elementen. Die Kanäle sind geöffnet, die Energie kann fließen.


      In der reinen und kraftvollen Energie Islands habe ich meine Göttlichkeit gespürt und das alles mit allem verbunden ist. So fühlt sich die höhere Version meiner selbst an.


      Meine Essenz unserer Reise In die Westfjorden ist das Erleben einer unheimlich kraftvollen und reinen Natur. Ich fühle mich mit Allen und Allem verbunden. Danke!


      Die älteste Lebensform auf der Erde ist im Vulkan entstanden.
      Leben kommt auf die Erde aus dem Vulkan.
      Zeit ist hier so still und relativ - fein und greifbar...
      Raum ist hier so weit und frei - klar und befreiend...
      Eine schöne Energie - vertraut und fremd. Beides gehört hier aber zusammen, das ist  Magie, Magie zum Anfassen...


      Auf dieser Reise habe ich nicht nur eine ganz starke Verbindung zur Natur mit allen Bestandteilen gespürt und innere Anteile wiedergefunden, sondern habe gespürt wie sich Ganzheit anfühlt. Etwas in mir ist aufgefüllt geworden mit Liebe, Vertrauen und Sein. Ich konnte spüren und erfahren, was Bedingungslosigkeit verändert und wie frei und leicht sich das Sein anfühlen kann. Wundervoll! 🥰🤗🌈


      Meine Essenz der Woche ist das beleben, verbinden und erleben eines neuen Energiefeldes, der Magie in uns und der Natur! Ebenso das annehmen und ausfüllen der eigenen Größe und die damit verbundene Verantwortung! Alles in allem ein sehr klares  Erleben und kraftvolles Sein!! Danke für diese tolle Reise!!!😀🌊🌤🌈💫❤😀😘


      Essenz: In Island so direkt in die Elemente einzutauchen, war ein besonderes Erlebnis. Die Kraft von Luft(Wind), Wasser, Feuer(Vulkane), Erde (Lavafelder) war spürbar und so "unabgenutzt" und hat das Bewusstsein verändert. Ich habe mich in unserer Gruppe sehr wohl und aufgefangen gefühlt. Danke für diese besondere Woche an Cornelia für dieses neue Bewusstsein, das ich mitnehmen werde, danke an Bernita und Michaela für die Orga und an die ganze Gruppe. Es war sehr schön mit euch.🌈🌈🌈🌈🌈🌈🌈🌈🌈


      Meine Interpretation der Natur ist oftmals das Spiegelbild meiner eigenen inneren Welt.

      Ich nehme Dinge oft zu Ernst und bedeutungsvoll. In ihnen steckt aber mehr Leichtigkeit als ich annehme. Wenn ich dann auf die Dinge zurück schaue, wie Ernst ich sie genommen habe und warum, muss ich oftmals darüber lachen. Daraus entsteht für mich eine entspannende Leichtigkeit und Lebensfreude, die mich frei macht.

      Manipulationen von außen kann ich durch das "Transparent machen" meiner selbst durch mich hindurch fließen lassen. Traurigkeit, Wut, Ärger, Unzufriedenheit, Ungeduld, ...etc. anderer sind deren Problem und nicht meins.

      Solange ich nicht darauf einsteige, bleibe ich ganz authentisch zu jeder Zeit in Frieden bei mir selbst.

      Ganz ich selbst sein zu können und mein  Naturwesen  ausleben zu können, ist das wahre Glück.


      "Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott". In der Ursprünglichkeit Island, kann ich alte Geschichten loslassen, neue Wege betreten und das Leben sein lassen. Danke für dieses wunderbare Erlebnis.


      Meine Essenz der Woche :
      Ich durfte einen grenzenlosen inneren Frieden, Weite, und Liebe erfahren.
      Dankbarkeit für die Schöpfung, für die Elemente die sehr intensiv hier sind, für jeden einzelnen in der Gruppe hier, für die Offenheit, für das, was ich hier spüren und erleben durfte.


      Meine Essenz: Elbenmut, Sternenkraft, Urvertrauen, Magie✨✨✨


      Meine Essenz: Wahrhaftigkeit, Alles ist da, alles ist möglich. Sein im Hier und Jetzt verbunden mit wunderbaren himmlischen und irdischen Energien, alles ist Eins, Dankbarkeit ein Teil dessen zu sein. Ursprüngliche Natur, wunderbare Nordlichter und traumhaft schöne Regenbögen öffneten neue Dimensionen, das Bewusstsein ist erweitert , Größe darf gelebt werden, alles ist durchströmt von Licht, Liebe und flirrenden Regenbögen- ich kann es kaum glauben🌈✨ Von Herzen Dank an Euch alle

      5 Tage danach

      5 Tage danach

      Es hat einige Zeit gebraucht, mich wieder in das deutsche Feld zu integrieren. Der Unterschied zu dem freien isländischen Feld ist gewaltig. In mir ist etwas frei geworden und lässt sich nicht mehr in das vorherige Format pressen. Das ist auch gut so. Es braucht meine Aufmerksamkeit und die bedingungslose Annahme all dessen, was ist. Ich bin gespannt, wie der Entfaltungsprozess weiter verläuft.

      Vielen Dank an jeden, der, mich auf dieser Reise begleitet hat. Ich durfte dich dabei erleben, wie sich die größere Version von dir entfaltet hat, wie du die Energie der wundervollen unberührten Plätze in dir aufgenommen hast und dich frei bewegen konntest.

      Danke für die wundervollen Bilder und Eindrücke, mit denen du  den Blog bereichert hast.

      Wir sind einen wichtigen Schritt gegangen, doch der Prozess geht weiter. Die Magie hat dich berührt, sie wirkt in dir weiter. Sie möchte Teil deines Seins werden. Es ist noch so viel mehr möglich. Lass uns gemeinsam noch mehr entdecken und wachsen.

      Die Strukturen des alten Systems brechen weltweit zusammen. Verunsicherung, Angst und Aggression sind spürbar. Viele Menschen greifen aus das alte Muster des Kampfes zurück, trennen sich ab und ringen um ihre Existenz. Lass uns der Welt einen neuen Raum anbieten, in dem jeder bedingungslos geliebt wird, in dem Schwäche zu Stärke wird und das Weibliche das Männliche umarmt.

      Lass uns die Magie ins Leben bringen, staunend, neugierig, voller Freude und Offenheit, so wie wir es in Island erlebt haben. Lass uns durch das Leben tanzen und unseren Blick auf das Neue richten, das durch uns entsteht.

      Natürlich wird das auch alte Muster in dir wachwerden lassen, nimm sie in Liebe an und entscheide dich für die Freiheit.

      Danke an alle, die uns begleitet haben, ohne euch wäre all das nicht möglich gewesen.

      Gemeinschaft, in der Individualität gelebt werden kann, ist der Nährboden für unser Wachstum.

      Danke an die Quelle, die in uns sprudelt und uns den weiteren Weg weist.

      Bis zum nächsten Mal!

      In Liebe und Verbundenheit

      Cornelia

        Du möchtest keine Neuigkeiten mehr verpassen?
        Melde dich zu meinem Newsletter an.